Wer konnte ahnen, dass eine Lollimaschine nicht nur Süßes bringt?

Die Lollimaschine © 1989
Kindermusical von Wendelin Rader und Phan Trat Quan
Musik: Phan Trat Quan
Text: Wendelin Rader

Aufführungsdauer: ca. 60 Minuten
Ausführende: Kinder von 7 bis 14 Jahren
Anzahl der Lieder: 8 (1- bis 2-stimmig)
3 Akte / 13 Szenen
3 Bühnenbilder
8 Hauptrollen, Kinderchor
Gruppen: Maschinenteile / Lolli-Girls / Emanzen-Chorus-Line / Polirapper

Orchesterbesetzung:
Flöte, Klarinette, Altsaxophon, 2 Trompeten, Posaune, 4 Keyboards,
E.Gitarre, Drumset, Percussion, E.Bass.

Uraufgeführt am 18. November 1989 in der Musikschule der Stadt Krefeld

Zum Stück

Die Lollimaschine ist ein freches und lustiges Kindermusical für Kinder von 7 bis 14 Jahren.
8 Hauptrollen, viele Nebenrollen und 4 kleinere Gruppen/Ensembles bieten einer Bandbreite von Jungeschauspielern die Möglichkeit, zum Theater-Spielern: Von alten Bühnenhasen bis zu Theaterneulingen.
Die Inszenierung und die Choreographien können leicht dem Alter der Mitwirkenden angepasst werden.
Die “Hauptperson” sorgt zusätzlich für eine tolle Stimmung: Die Lolli-Maschine bietet die Möglichkeit für Phantasie und Erfindungsreichtum bei der Requisite und kann von einem Mitwirkenden “gefahren” werden, um ihr ein überraschendes Leben zu verleihen.

Musik & Liedtexte

Text, Player, Download, Video

1. Lollis Toll

LOLLIS TOLL

Max
Jede Menge Lollis – toll!
Kistenweise, Eimer voll!
Das Gerät ist wunderbar!
Alles super, alles klar!

Kinder
Alles super, alles klar?
ist das denn auch wirklich wahr?
Alles super, alles klar?
ist das denn auch wirklich wahr?

Max
Stückchen Draht, ein Blumentopf,
oben links nen Hosenknopf,
festgezurrt mit Katzenhaar!
Alles super, alles klar!

Kinder
Alles super, alles klar?
ist das denn auch wirklich wahr?
Alles super, alles klar?
ist das denn auch wirklich wahr?

Max
Trichter drauf und Schrauben fest!
Die Maschine macht den Rest!
Wouw! Da staunt die Kinderschar!
Alles super, alles klar!

Kinder
Alles super, alles klar?
ist das denn auch wirklich wahr?
Alles super, alles klar?
ist das denn auch wirklich wahr?

Ein Kind
Vielleicht ist dieser Riesenpott
nichts and‘ res als ein Haufen Schrott?

Kinder
Vielleicht ist dieser Riesenpott
nichts and‘ res als ein Haufen Schrott

 Lollis Toll
2. Blumenerde, Zucker, Salz

BLUMENERDE, ZUCKER, SALZ

Blumenerde, Zucker, Salz,
Regentropfen jedenfalls.
Alles rein und ausprobiert!
Die Maschine funktioniert!

Lollis schmecken einfach toll,
spitzenmäßig, wundervoll!
Vorne klebrig, hinten auch,
und sie liegen gut im Bauch!

Wer hätte von uns je gedacht,
daß dieses Monster Lollis macht?
Das Ding ist ja ein Riesenhit
wir freuen uns, freut euch doch mit!

Köstlich, irre, genial,
Lollis purzeln ohne Zahl!
Blau und rot und grün und süß,
Yeah! Wir sind im Paradies!

Lollis eckig, Lollis rund,
liegen bärenstark im Mund!
Super! Wahnsinn! Einfach cool!
Ja, das haut uns glatt vom Stuhl!

Wer hätte von uns je gedacht,
daß dieses dieses Monster Lollis Monster Lollis macht?
Das Ding ist ja ein Riesenhit
wir freuen uns, freut euch doch mit!
Das Ding ist ja ein Riesenhit
wir freuen uns,
freut euch doch mit!

 Blumenerde, Zucker, Salz
3. Killefiz

KILLEFIZ

Lukas
Ich heiße Lukas, er heißt Fritz,
das ist verkehrt, das ist ein Witz!
Denn ich bin Lukas, seh’ aus wie‘ n Fritz,
und er wie‘ n Lukas – so‘ n Killefiz!

Fritz
Ich heiße Fritz und sehe aus
wie‘ n echter Lukas, Schreck, oh Graus!
Kapier ich nicht! Hör zu, ich weiß,
nur daß ich Fritz, und nicht Lukas heiß!

Beide
Herrjemineh, was ist zu machen?
Die Kinder und die Hühner lachen!
Ich bin Du, und Du bist Ich,
da ist was falsch, da stimmt was nicht!

Chor 1
Seht sie euch an, die beiden Alten:
Zwei äuberst komische Gestalten!
Kein Mensch hat sie hierher bestellt!
Wie Falschgeld geh’n sie durch die Welt!

Chor 2
Seht, seht sie Euch an.
Seht die beiden an.!
Wer hat sie bestellt?
Falschgeld durch die Welt!

Beide
Das Leben ist ne trock‘ ne Pfütze,
oder wie ein Hut mit Mütze,
ein Schlauchboot mit ‘nem Reißverschluß
– verstehst Du das? Das ist doch Stuß!

Herrjemineh, was ist zu machen?
Die Kinder und die Hünner lachen!
Ich bin Du, und Du bist Ich,
da ist was falsch, da stimmt was nicht!

Chor 1
Seht sie euch an, die beiden Alten:
Zwei äuberst komische Gestalten!
Kein Mensch hat sie hierher bestellt!
Wie Falschgeld geh’n sie durch die Welt!

Chor 2
Seht, seht sie Euch an.
Seht die beiden an.!
Wer hat sie bestellt?
Falschgeld durch die Welt!

 Killefiz
4. Ich bin ein Mädchen

ICH BIN EIN MÄDCHEN

Reni
Wenn ich doch bloß ein Junge wär,
ein Mädchen hat es furchtbar schwer!
Wie ‘n Junge pinkeln, das wär schön,
in hohem Bogen und im stehn!

Nein, ich will kein Mädchen sein!
Das Leben ist ja so gemein!
Wenn was Entscheidendes passiert,
bist Du als Mädchen angeschmiert!

Doch was soll der Katzenjammer?!
Ich greif’ jetzt zum großen Hammer!
Ich mach’ das Elend nicht mehr mit,
bei mir beißt Ihr jetzt auf Granit!

Ich bin ein Mädchen das ist gut!
habe Kraft und sehr viel Mut!
Geschickt, mit List und viel Verstand
nehm’ ich die Dinge in die Hand!

Ich weiß, wo’s lang geht, meine Herrn!
Den Weg wird niemand mir versperrn!
Ich habe Kraft, Verstand und Mut,
ich bin ein Mädchen, das ist gut!

Doch was soll der Katzenjammer?!
Ich greif’ jetzt zum großen Hammer!
Ich mach’ das Elend nicht mehr mit,
bei mir beißt Ihr jetzt auf Granit!

Klein beizugeben, bin ich leid,
und es ist allerhöchste Zeit,
schluß jetzt mit der Bettelei!
Die Macht des Pinkelns ist vorbei!

Schluß jetzt mit der Bettelei!
Die Macht des Pinkelns ist vorbei!
Schluß jetzt mit der Bettelei!
Die Macht des Pinkelns ist vorbei!

 Ich bin ein Mädchen
5. Ein super Polizist (Neuer Mix 2016)

EIN SUPER POLIZIST

Polizist
Ich bin ein super Polizist,
damit Ihr es nur alle wißt!
Ich bin genau, ich bin korrekt,
und was ich mach, mach ich perfekt!
Du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum,
du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum.

Chor
Mit der Schlo Schlo Schlo,
mit der Schli Schli Schli,
mit der Schlu Schlu Schlamperei,
ist‘ s vorbei, ist’s vorbei,
ist‘ s vorbei, ist’s vorbei,
Poli-wie, Poli-wo, Polizei!

Polizist
Ist wo was los, ist was geschehn,
ich komme schon, gar kein Problem!
Ich löse selbst die schwersten Fälle
im Handumdrehn, in Blitzesschnelle!
Du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum,
du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum.

Chor 1
Mit der Schlo Schlo Schlo,
mit der Schli Schli Schli,
mit der Schlu Schlu
Schlamperei,
ist‘ s vorbei, ist’s vorbei,
ist‘ s vorbei, ist’s vorbei,
Poli-wie, Poli-wo, Polizei!

Chor 2
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu Tadadudap.

Polizist
Der Polizist braucht viel Verstand,
das ist ja allgemein bekannt!
Auf jeden Fall und jedenfalls:
Sein Kopp ist dicker als sein Hals!
Du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum,
du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum, du-ku-tum.

Chor 1
Mit der Schlo Schlo Schlo,
mit der Schli Schli Schli,
mit der Schlu Schlu
Schlamperei,
ist‘ s vorbei, ist’s vorbei,
ist‘ s vorbei, ist’s vorbei,
Poli-wie, Poli-wo, Polizei!

Chor 2
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu
Tadadudap tadudu Tadadudap.

 Ein super Polizist
6. Ganz oben

GANZ OBEN

Direktor
Ganz oben sitzt der große Boß,
er braucht den Führerschein im Denken,
er hat gewiß kein leichtes Los,
er muß die Firma richtig lenken.

Es ist so mit Direktoren:
Für den Job wird man geboren.
Man hat mächtig viel zu sagen
und trägt stets einen weißen Kragen.

Jeder merkt es auf die Schnelle:
Ich als Chef bin äußerst helle!
Ja, ich bin ein alter Hase,
fürs Geschäft hab ich eine Nase!

Leider kann ich nicht gut hören,
mich soll das jedoch nicht stören!
Denn es brauchen Direktoren
einen Kopf, doch keine Ohren!

Alle
Leider kann er nicht gut hören,
ihn soll das jedoch nicht stören!
Denn es brauchen Direktoren
einen Kopf, doch keine Ohren!
Einen Kopf doch keine Ohren!

Direktor
Topfit bin ich und schwer in Form,
da gibt es keinerlei Bedenken!
Aktiv und schlau, und zwar enorm,
ich weiß die Firma schon zu lenken!

Dup dup dup dup du, dup du du!
Dup dup dup dup du, dup du!
Man hat mächtig viel zu sagen
und trägt stets einen weißen Kragen.

Jeder merkt es auf die Schnelle:
Ich als Chef bin äußerst helle!
Ja, ich bin ein alter Hase,
fürs Geschäft hab ich eine Nase!

Leider kann ich nicht gut hören,
mich soll das jedoch nicht stören!
Denn es brauchen Direktoren
einen Kopf, doch keine Ohren!

Alle
Leider kann er nicht gut hören,
ihn soll das jedoch nicht stören!
Denn es brauchen Direktoren
einen Kopf, doch keine Ohren!
Einen Kopf doch keine Ohren!

 Ganz oben
7. Die Ferienmaschine

DIE FERIENMASCHINE

Karl
Leider ist die Lolli-Maschine hin,
aber das ist gar nicht mal so sehr schlimm!
Wohin mit dem Abfall, dem Lolli-Schrott?
Wir bauen uns daraus was Neues flott!

Alle
Wir bauen uns was Neu’s, das haut schon hin!
So macht die Erfindung nun doch noch Sinn!
Wir bauen uns was Neu’s, das haut schon hin!
So macht die Erfindung nun doch noch Sinn!

Karl
Super, ja genau, einfach
genial!
So wird es gemacht, wir sind
schon am Ball:

Chor
Super ja und
Genial!
Wir sind alle
schon am Ball.

Karl
Ein Trichter, Turbine, ein Gummiring,
ne Ferienmaschine, ist das ein Ding!

Alle
Wir bauen uns was Neu’s, das haut schon hin!
So macht die Erfindung nun doch noch Sinn!
Wir bauen uns was Neu’s, das haut schon hin!
So macht die Erfindung nun doch noch Sinn!

Karl
Immer Ferien, gar keine
Lehrer mehr!
Wahnsinn, echt, ich freu mich schon
wie ein Bär! wie ein Bär.

Chor
Ferien, keine
Lehrer mehr,
echt ich freu’ mich
wie ein Bär.

Karl
Wir fangen sofort mit der Planung an,
Papier her, es ist höchste Eisenbahn!

Chor 1
Wir bauen uns was Neu’s,
das haut schon hin!
So macht die Erfindung nun
doch noch Sinn,

Wir bauen uns was Neu’s,
das haut schon hin!
So macht die Erfindung nun
doch noch Sinn.

Wir bauen uns was Neu’s,
das haut schon hin!
So macht die Erfindung
nun doch noch Sinn!

Wir bauen uns was Neu’s,
das haut schon hin!
So macht die Erfindung
nun doch noch Sinn!

Chor 2
Wir, wir bauen was Neu’s
das haut doch schon hin,
das macht doch noch Sinn,
das macht noch Sinn.

Wir bauen was Neu’s,
das haut doch schon hin,
das macht doch noch Sinn,
das macht noch Sinn.

Wir bauen was Neu’s
das haut doch schon hin,
das macht doch noch Sinn,
das macht noch Sinn.

Wir bauen was Neu’s,
das haut doch schon hin,
das macht doch noch Sinn,
das macht noch Sinn.

 Die Ferienmaschine
8. Mal traurig und mal schön

MAL TRAURIG UND MAL SCHÖN

Ein Kind
Das Leben ist traurig, das Leben ist schön!
Geht mal was daneben, kannst Du’s nicht verstehn.

Alle
Doch morgen klappt’s besser, alles ist okay,
was gestern noch schwarz war, ist heut weiß wie Schnee.

Ein Kind
Der Himmel ist düster, der Himmel ist blau,
wer kennt nicht die Tränen des Unglücks genau?

Alle
Doch wer hat nicht auch schon mal geweint vor Glück?
Warst Du nicht vor Freude kürzlich ganz verrückt?

Ein Kind
Die Sterne sind weit weg, die Sterne sind nah!
Du hast oft verloren, komm, denk nicht daran!

Alle
Bald bist Du ein Sieger, ja, Du wirst schon sehn!
Das Leben ist traurig, doch es ist auch schön!

Chor 1
Das Leben ist mal traurig und mal schön!
Das Leben ist mal traurig und mal schön!

Der Himmel ist mal düster und mal blau!
Der Himmel ist mal düster und mal blau!

Die Sterne sind mal weit weg und mal nah!
Die Sterne sind mal weit weg und mal nah!

Das Leben ist mal traurig und mal schön!
Das Leben ist mal traurig und mal schön!

Chor 2
Geht was daneben, kannst du’s nicht verstehn.
Morgen klappt’s besser, alles ist okay.

Wer hat nicht auch schon mal geweint vor Glück?
Warst du nicht auch vor Freude ganz verrückt?

Du hast verloren, komm denk nicht daran.
Bald bist du Sieger, ja, du wirst schon sehn.

Geht was daneben, kannst du’s nicht verstehn.
Morgen klappt’s besser, alles ist okay.

 Mal traurig und mal schön

Inhalt

Kurzfassung der Geschichte

DIE LOLLIMASCHINE

Karl, Reni und Max bauen eine Maschine.
Den ungläubigen Kindern erklären sie, dass es, wenn es denn klappt,
Lollis für alle geben wird, sie bauen nämlich eine Lolli-Maschine, die Max entworfen hat.
Und siehe da, es funktioniert!

Doch der Jubel und das Geschrei locken zwei dubiose Gestalten auf den Platz.
Der große dicke Lukas und der kleine dünne Fritz haben nichts gutes vor mit der Lolli-Maschine!
Die Kinder machen sich erst über das ungleiche Paar lustig, aber als Lukas ihnen vorschlägt,
die kostbare Lolli-Maschine in einem Schuppen zu verstecken, zu dem er rein zufällig den Schlüssel hat,
vergessen sie alle Vorsicht und nehmen an.

Am nächsten Morgen kommt das böse Erwachen: die Lolli-Maschine ist weg, geklaut.
Die drei sind wütend, Karl und Max sind dermaßen wütend, dass sie in den Schuppen pinkeln.
Reni ist nun wütend, weil sie als Mädchen ausgeschlossen ist.
Kurzerhand sperrt sie die Jungs in den Schuppen ein und will die Lolli-Maschine auf eigene Faust suchen gehen.
Doch sie kommt nicht weit, ein Polizist taucht auf und stellt dumme Fragen.
Er ist auf der Suche nach der Wolke, die Fabrik-Direktor Briegelein abhanden gekommen ist,
und er ist überzeugt davon, dass die drei Kinder sie geklaut haben. Er führt die drei ab.

In der Zwischenzeit haben Fritz und Lukas die Lolli-Maschine zum schwerhörigen Süßwarenfabrikant Briegelein
gebracht, um sie ihm zu verkaufen. Leider haben sie keine Ahnung, was man in die Maschine geben muss,
um Lollis zu bekommen. Als sie es dem Direktor gestehen, bekommt der einen Wutanfall und zertrümmert die Maschine.

In dem Moment taucht der Polizist mit Karl, Max und Reni im Schlepptau auf und will dem Direktor mit stolzgeschwellter Brust die vermeintlichen Diebe vorführen.
Da entdecken die drei die beiden echten Übeltäter und stürzen sich auf sie.
Der ganze Tumult ist zuviel für den herzschwachen Briegelein, er fällt in Ohnmacht.
Während Karl, Max und Reni um ihre schöne Maschine trauern, führt der Polizist Fritz und Lukas ab.
Aber Briegeleins Wolke wird gefunden und die Trauer um die kaputte Maschine währt nicht lange.
Reni hat längst eine Idee für eine neue Maschine!

Presseberichte

Aus den Krefelder Tageszeitungen

Plakate der Musicalproduktionen
der Musikschule der Stadt Krefeld

Westdeutsche Zeitung Krefeld, 3. März 1997

Macht des Pinkelns vorbei
Frecher, witziger

Mehr lesen

Rheinische Post Krefeld, 3. März 1997

70 minütigen Kurzweil
Text und Geschichte sind einfach und witzig

Mehr lesen

Westdeutsche Zeitung Krefeld, 20. November 1989

Zum Schluss gab es süße Lollis für alle
Die Musik ist gefällig, paßt sich den Möglichkeiten der Kinder wohltuend an

Mehr lesen

Rheinische Post Krefeld, 21. November 1989

Maschine für Lollis am laufenden Band
Vergnügliche Text

Mehr lesen

WEITERE INFORMATIONEN

Das Ansichtsmaterial finden Sie hier: ANSICHTSMATERIAL

Die Kosten für die Aufführungsrechte und für das Aufführungsmaterial erfahren Sie hier: AUFFÜHRUNGSRECHTE & AUFFÜHRUNGSMATERIAL

Die Vorgehensweise für Bestellungen wird hier erläutert: BESTELLUNGEN